Ob Brücken-, Portal- oder Schwenkkran, führerhaus- oder funkferngesteuert – ohne sie geht es in der Hütte einfach nicht. Rund 880 Krananlagen sind auf dem Werkgelände im Einsatz. Dana Hagemann gehört zu den Kolleginnen und Kollegen, die als Kranführer bei der Salzgitter Flachstahl GmbH beschäftigt sind. Auf vielen Mehrbereichsarbeitsplätzen gehört das Kranführen ebenfalls zu den Aufgaben. Doch eben nicht ausschließlich.

Dana HagemannDa hängt viel dran

Die gelernte Industriemechanikerin ist seit zwei Jahren im Unternehmen. Ihr Einsatzort ist das Stahlwerk. „Ich habe dort keinen festen Kran, sondern bin mit allen vertraut, den Zangenkranen zum Verladen der Brammen, den Schrottkranen zum Befüllen der Mulden, dem Muldenkran, der den Schrott in den Konverter chargiert und unseren Pfannenkranen, die die Pfannen vom Stahlwagen in die VPL-Fähren transportieren“, erklärt sie. Für den achtstündigen Arbeitstag geht Dana Hagemann gut ausgerüstet auf den Kran. „Wenn ich oben auf dem Kran bin, bleibe ich dort die ganze Zeit, ich esse und trinke in der Kanzel“. Für den Gang zum Örtchen bleibe aber Zeit, entweder zwischen zwei Aufträgen oder mit einer Ablösung. Ruhig sei es dort, manchmal auch etwas einsam, „Aber“, so erklärt sie weiter, „wir haben ja den Funk für Fragen. Und da ich immer wieder verschiedene Krane bediene, fällt dieses Thema gar nicht so ins Gewicht.“

Der Blick ist überall

Und obwohl die 28-jährige viel Zeit allein verbringt, wird die Arbeit nie langweilig. „Der Job kostet viel Konzentration, man muss hier bei der Sache sein. Sicherheit, nicht nur am Kran, ist das A und O.“ Daher vertraut sie auch nicht allein den Kameras, um beispielsweise die Lastaufnahme zu überprüfen. „Ich schau lieber dreimal hin, bevor ich eine Pfanne hochziehe, sicher ist sicher. Denn wenn 220 Tonnen flüssiger Stahl durch die Luft schweben, da hat man Respekt.“ Dieses große Bewusstsein für Sicherheit – für die eigene und die der anderen, die Fähigkeit hoch konzentriert zu bleiben sowie sehr gute Augen, dreidimensionales Sehen und natürlich die Höhentauglichkeit gehören zu den Anforderungen an den Job. Dana Hagemann jedenfalls hat Spaß an ihrer Arbeit und geht gelassen mit den schweren Lasten um. Übrigens, für alle die es schon immer mal wissen wollten: Die Mehrzahl von Kran ist fachsprachlich Krane. Wir dürfen umgangssprachlich aber weiter von Kränen reden…

Schreib einen Kommentar