Vom 20. bis zum 24. Mai habe ich die Respekt-AG der Beruflichen Bildung nach Berlin begleitet. Die Respekt-AG ist eine Gruppe von Auszubildenden der Salzgitter Flachstahl GmbH und Peiner Träger GmbH, die sich gemeinsam für Respekt im Unternehmen einsetzt.

Unser Ziel war der Jugendkongress vom Bündnis für Demokratie und Toleranz. Dort treffen sich jährlich rund 400 Jugendliche aus ganz Deutschland und kommen für eine Woche zusammen, um Themen wie Respekt und Demokratie zu diskutieren. Im Mittelpunkt steht dabei der Tag des Grundgesetzes, der jedes Mal ausgiebig gefeiert wird.

AJugendkongress1 (002)_Bild_Textls ich den Auszubildenden der Respekt-AG von diesem Event berichtete, waren sie sofort dabei. Und so starteten wir montags zu neunt mit unserem Bus, der frisch mit dem passendem Slogan „Sei Teil von etwas Großem“ beklebt war. Mit einem Berg voller Gepäck im Kofferraum machten wir uns auf den Weg.

Uns erwartete eine prall gefüllte Woche mit Workshops und Exkursionen und der großartigen Möglichkeit, sich mit anderen engagierten Jugendlichen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Unter anderem besuchten wir einen Workshop zum Thema Zivilcourage und lernten von einem Berliner Polizisten, der uns in Rollenspielen mit seinem Dialekt vergnügte und erklärte, wie wir uns in gefährlichen und beängstigenden Situationen in der Öffentlichkeit verhalten können.

Die Exkursion in eine Moschee, wo wir all unsere Fragen zum „Muslimischen Leben heute“ loswerden konnten, hat uns besonders beeindruckt. Schließlich ermöglicht der Einblick in eine andere Kultur mehr Verständnis und einen respektvollen Umgang im Alltag.

Am Donnerstag, dem 70. „Geburtstag“ des Grundgesetzes, fanden ein Gottesdienst mit Vertreter*innen der jüdischen, muslimischen und christlichen Glaubensgemeinschaften, ein offizieller Festakt und die Abschlussparty statt. Dort wurde uns auch das Video des Jugendkongresses gezeigt, welches einen Rückblick über die ganze Woche präsentiert.

Am Freitag beendeten wir unsere Zeit in Berlin in einem Döner-Imbiss in Kreuzberg und fuhren anschließend ziemlich erschöpft, aber voller neuer Ideen und Eindrücke sowie einer Menge Motivation zurück nach Salzgitter.

Auf den kürzlich stattgefundenen Jugendversammlungen der Salzgitter Flachstahl GmbH und Peiner Träger GmbH haben die Auszubildenden ihren Kolleg*innen von unseren Erlebnissen erzählt und das Video mit ihnen geteilt.

Die Auszubildenden haben sich für die kommenden, regelmäßig stattfindenden Treffen der Respekt-AG ein Ziel gesetzt. Sie wollen den toleranten und respektvollen Umgang in unserem Unternehmen stärken und sich mithilfe des Inputs dieser Woche Strategien dazu erarbeiten.

Schreib einen Kommentar