Was 2012 als Pilotprojekt in der Beruflichen Bildung startete, ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Ausbildung in Salzgitter, Peine und Ilsenburg: der Hüttendurchlauf. Dabei lernen die Azubis die Produktionsprozesse an den Standorten schon zu Beginn der Ausbildung grundlegend kennen.

Hüttendurchlauf_bearbeitetVier Monate nach ihrem Ausbildungsbeginn stellten nun die neuen Auszubildenden ihre selbstgebauten Modelle der einzelnen Kerngewerke vor und berichteten über die Erfahrungen der ersten Wochen. Wie jedes Jahr überraschten uns die Azubis mit kreativen und originellen Modellen.

Ziel des Hüttendurchlaufs ist es, dass sich die Azubis von Anfang an stärker mit dem Unternehmen identifizieren. So starten sie bereits zu Beginn der Ausbildung mit dem Projekt. Dabei stellen sie einen Betrieb in der Produktionskette der Salzgitter AG vor. Im weiteren Verlauf lernen alle Auszubildenden die Standorte Salzgitter, Peine und Ilsenburg kennen und besuchen einzelne Betriebe in Kleingruppen. Die Herausforderung für die Teams besteht dann darin, Kerngewerke bzw. Produktionsprozesse im Modell darzustellen und die Ergebnisse den Kolleginnen und Kollegen aus den Betrieben sowie den eigenen Familien zu präsentieren. (Bilder aus den Vorjahren)

Auch in diesem Jahr waren die Auszubildenden wieder mit großem Engagement bei der Sache und so wurde die Veranstaltung ein voller Erfolg.

Und wer unsere Azubis gern persönlich kennenlernen möchte, trifft sie vom 15.-23. Juni 2019 auf der Ideenexpo in Hannover. Dort beantworten sie Fragen rund um ihrer Ausbildung und stellen die Salzgitter AG als Arbeitgeber vor.

 

 

Schreib einen Kommentar