Endlich zuhause. Jetzt erstmal die Füße hoch, Glotze an, 8 Stunden 54 Minuten die „Herr der Ringe“-Trilogie anschauen und den Arbeitsalltag vergessen…

Kann man machen.

Die Gruppe von Experten, die kürzlich das Personalentwicklungsprogramm Salzgitter Kolleg beendet hat, verfolgte allerdings einen anderen Plan. Ihre Abschlussveranstaltung stand bevor (Special Guest: Michael Kieckbusch, Personalvorstand der Salzgitter AG) und ein originelles Konzept musste her. Am besten eines, an dem das Team das Erlernte eindrucksvoll verdeutlichen konnte, zum Beispiel die Veränderungskurve (von Schock zu Akzeptanz), das Entstehen eines funktionierenden Teams, die Transaktionsanalyse oder das Meistern von Verhandlungssituationen.

Die ExpertenWomit wir wieder beim Herrn der Ringe wären. Denn als Merry und Pippin die Ents überzeugen, Isengard anzugreifen, war das nicht ein Meisterstück der Verhandlung? Und wer würde sich nicht an Frodos Reaktion erinnern, als er erfährt, den EINEN Ring in Händen zu halten – und kurz darauf den Tatsachen ins Auge sieht und sich seiner Verantwortung stellt? Geradezu ein Musterbeispiel für eine rasante Veränderungskurve! Entsprechend nahm sich die Gruppe einige Filmszenen genauer vor, analysierte sie sorgfältig und setzte sie in Bezug zu Lerninhalten und Berufsalltag – nicht ohne ihre Zuhörer dabei auf eine sehr kurzweilige Reise nach Mittelerde mitzunehmen.

Dass unsere 10 Expertinnen und Experten sich im Rahmen des Kollegs, aber auch in Vorbereitung auf ihre Abschlussveranstaltung sehr bald als „Die Gefährten“ begriffen, liegt natürlich nahe. Es spricht, neben dem Feedback der Teilnehmer, für ein gelungenes Kolleg mit einem imposanten cineastischen Abschluss.

Wir freuen uns auf zahlreiche Fortsetzungen & wünschen

Glückauf!

Schreib einen Kommentar