Die Tore öffnen sich, die ersten Besucher strömen ins Werk, Neugierde gepaart mit ein wenig Nervosität erfüllt die Luft. Deutschlandweit beginnt die heiße Phase der Ausbildungssuche für Schülerinnen und Schüler, die ihren Abschluss im Sommer 2013 machen. Und KHS hatte zur Nacht der Ausbildung geladen.

Durch ihr besonderes Konzept hebt sich die Nacht der Ausbildung von anderen Berufsinformationsveranstaltungen ab. Erfahrungsberichte, Informationen aus erster Hand und Beratung bei der Berufswahl von Azubis für zukünftige Azubis lautet das Erfolgsrezept.

Zum Hauptsitz in Dortmund und den Werken in Bad Kreuznach und Kleve kamen zahlreiche junge Leute, die zum Teil auch ihre Familien mitbrachten, auf der Suche nach interessanten Perspektiven für ihren beruflichen Einstieg. Mit Fachvorträgen und praktischen Vorführungen wurden sieben verschiedene Berufsausbildungen und drei duale Studiengänge präsentiert.

Ein Highlight waren mit Sicherheit die Ausstellungsstücke der Mechatroniker, die in verkleinertem Maßstab technisch interessante Bauteile KHS-eigener Maschinen vorführten. So wurde unter anderem die Funktionsweise von Inspektionsmaschinen und Transportanlagen mit Hilfe von anschaulichen Versuchsaufbauten demonstriert.
Anlässlich der anstehenden Fußballeuropameisterschaft haben sich die Industriemechaniker des ersten Lehrjahres aus Bad Kreuznach etwas Unterhaltsames einfallen lassen: im Vorfeld wurde ein Tischkicker gebaut, der dann von den spielwütigen Besuchern eingeweiht werden durfte. Großes Interesse galt auch den dualen Studiengängen, da für viele der jungen Besucher die Verknüpfung von praktischer Ausbildung und Aneignung theoretischen Hochschulwissens einen besonderen Reiz bietet.

Wir danken allen Beteiligten für ihre tatkräftige Unterstützung. Unseren Auszubildenden, die mit ihrem beherzten Einsatz für eine gelungene Nacht der Ausbildung gesorgt haben, gebührt ein besonders großes Dankeschön. Auch im nächsten Jahr wird KHS wieder interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, einen Einblick in die Berufswelt zu gewinnen und sich für unser Unternehmen begeistern zu lassen.

Autoren: Azubis der KHS GmbH

Schreib einen Kommentar